Profil

Körner III

Schulleitung: Dipl.Päd. Hanspeter Mikesa

Schulprogramm

Ziele:
Schule ist Lernort!
Weniger Leistungsdruck ohne Leistungsverlust
Kinder werden noch besser in der individuellen Entwicklung unterstützt
Fördern! Stärken stärken! Kompetenzen entwickeln (vom ICH zum Team
Bessere Chancen bei einem Übertritt in eine BHS oder AHS; noch bessere Vorbereitung auf das Berufsleben

NÖ Mittelschule – Unterschiede zu Gymnasien
Zweilehrersystem
Weniger Prüfungen – mehr Leistungsmappen
Verstärkte Zusammenarbeit mit Partnerschule aus BHS-Bereich (HTL)
Die Entscheidung für allgemeine oder berufliche Bildung wird hinausgezögert

Unsere bewährten Schwerpunkte – teilweise wählbar!!
Wirtschaft: wirtschaftl. Grundlagen/ Business Basics, Berufsorientierung, Ernährung und Haushalt
Kommunikation: Soziales Lernen
Technik: Physikal. techn. Übungen, GZ;
Verpflichtender Informatikunterricht als Basis von E-learning in allen Gegenständen.
Neu: Unverbindliche Übungen ab der 3. Klasse in allen Hauptgegenständen.
Deutsch – Lesen, Mathematik – Lebenspraktische Aufgaben, Englisch -Conversation

Zusatzqualifikationen:
ECDL / europäischer Computerführerschein im Rahmen des Informatikunterrichts
Unternehmerführerschein im Rahmen des Wahlfaches „Wirtschaftliche Grundlagen/ Business Basics“

Unsere neuen methodischen Schwerpunkte:
Stundenblockungen
Individualisierendes Lernen – Planarbeit
Offenes Lernen
Fächerübergreifendes Arbeiten , Projektorientierung

Unsere bewährten Zusatzangebote
Teilnahme an den Projekten „Gesunde Schule“ und „Verwenden statt verschwenden“
Sportliche Angebote: Sommersportwochen
Projekttage zum „Lernen lernen“ und zur „Teamentwicklung“, Gemeinschaftstage
Sprachprojekte mit Native Speakern (Initial workshop, project days)
Exkursionen, Betriebsbesichtigungen, Bewerbungstraining, Lehrausgänge, Workshops in allen Fächern.

Schulsozialarbeit – Schulleben
Sozialkompetenzzentrum mit Beratungslehrern, Sozialkompetenzraum, X-Point
Reichhaltiges Schulleben durch Schulfeste und Schulfeiern, Schulpräsentationen
Aktionen des Elternvereins

 

Körner IV

Im Hinblick auf eine zukunftsorientierte Berufswahl ist es von großer Bedeutung, dass Schülerinnen und Schüler schon während der Schulzeit die Möglichkeit erhalten, die eigenen Fähigkeiten zu erproben. Nur so kann eine gut fundierte Entscheidung bei der Berufswahl getroffen werden.

Was wir besonders einüben: 

  • Basiswissen in allen Fächern
  • soziales Verhalten – Höflichkeit und korrektes Benehmen
  • gesunde Lebensweise
  • motorische Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • eigenverantwortliches Lernen

Wie erreichen wir unsere Ziele? 

  • Unterstützung im Sozialen Lernen
  • Größtmögliche Stundenanzahl in den Fächern D, M und E
  • Einführung einer Stunde Informatik ab der 1. Klasse
  • Methodenvielfalt im Unterricht (Gruppenunterricht, Referate, offenes Lernen…)
  • Fächer übergreifender Unterricht, Projekte, Exkursionen
  • Durchführung von Projekttagen, Schi- und Sportwochen, Wandertagen
  • Jährliche Schwerpunktaktion: Wald, Wasser, Umwelt…

Was erwarten wir uns von den Schülern und Eltern? 

  • Höflichkeit
  • Pünktlichkeit
  • §43 „Die Schüler sind verpflichtet, durch ihre Mitarbeit und ihre Einordnung in die Gemeinschaft die  Unterrichtsarbeit zu fördern. Sie haben den Unterricht regelmäßig zu besuchen, die erforderlichen Unterrichtsmittel mitzubringen und die Schulordnung einzuhalten.“ 
  • Schonung der Schuleinrichtung, des Schulgebäudes, der Schulbücher, der Computer…
  • Einhaltung des Jugendschutzgesetzes: Kein Alkohol und Nikotin!
  • Körperpflege sowie ordentliche Kleidung (keine Kopfbedeckung im Unterricht)
  • Eltern sollen am Lernerfolg der Schüler Interesse zeigen und unterstützend mitwirken